Cuttlefish


Mit Cuttlefish möchte das Frauenhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD im Bereich Farb 3D Druck weiter kommen und hat schon mal sehr weit vorgelegt.

Die Form eines Objekts können hochwertige 3D-Drucker bereits sehr gut aus Kunststoffen nachbilden“, erklärt Urban. „Bei der Farbe stößt man jedoch schnell an Grenzen.“ So verändert sich die Farbe eines Objekts unter verschiedenen Lichttypen und Lichteinfallwinkeln deutlich aufgrund der optischen Eigenschaften seines Materials. Mit ihrer Software „Cuttlefish“ ist Urban und seinen Kollegen vor kurzem ein spektakulärer Durchbruch beim 3D Farbdruck gelungen.

Wir arbeiten eng mit anderen internationalen Forschern und Entwicklern der technischen Farbwissenschaften zusammen“, sagt Urban. „Dies erweitert unser Verständnis für Farbe im Allgemeinen und optische Materialeigenschaften im Besonderen.

aus Frauenhofer Pressemeldung

Cuttlefish is a unique 3D printing pipeline allowing high-fidelity reproduction of an object’s color, texture, gloss and translucency in addition to its shape. It has a web-based graphical user interface and can be easily adjusted to various 3D printing technologies. Particularly, it supports high-resolution multi-material printers.

Since the appearance-reproduction capabilities of every 3D printer are limited by the employed printing materials, Cuttlefish can simulate the final print’s appearance on a display before a costly and time consuming 3D print is triggered.

Due to its streaming architecture, Cuttlefish is able to print large objects as well as multiple objects at once delivering the first slices for printing in seconds.

von CuttleFish.de

Die Qualität spricht für sich, denke ich und ich bin gespannt in welchem Format die Software erscheint, was sie kostet und welche Drucker damit kompatibel sein werden.