Fabcon Nachlese


Jetzt komme ich endlich dazu von der FabCon zu berichten.

Die Messe Erfurt hat mit dieser kleinen aber feinen Messe einen guten Überblick über den Stand der Technik gegeben. Auf der parallel stattfindenden Rapid-Tech waren die Großen der Branche (Strataysy, 3D Systems, etc.) anwesend und haben gezeigt was im High-Performance 3D Druck alles schon möglich ist.

So kann Beispielsweise eine fertige Fahrradkette mittels UV-Stereolithographie hergestellt werden. Das Stützmaterial bleibt dabei ein weicher Gelatine-ähnlicher Schleim, der durch Bewegen der Kette nach Fertigstellung rausgedrückt werden kann.

Stereolithografie mit UV Licht; Gedruckt wird eine Fahrradkette

Stereolithografie mit UV Licht; Gedruckt wird eine Fahrradkette

Fahrradkette aus Stereolithografie mit UV Licht;

Fahrradkette aus Stereolithografie mit UV Licht;

In der Eingangshalle der Fabcon selbst war die betterfuturefactory.com zu bestaunen.

Dabei wurde in 4 Schritten aus alten Cafe-Platikbechnern neue Gegenstände mit einem Ultimaker gedruckt:

  1. Shreddern der Becher;
  2. Pressen der Shredderabfälle;
  3. Schmelzen / Formen des Filament;
  4. 3D-Druck
Recycling in vier Schritten

Recycling in vier Schritten

Auch an unserem Stand, den wir uns mit Fabbeo, German Rep-Rap und Volumetrics geteilt haben, war ziemlich viel los.

Unser Stand auf der Fabcon

Unser Stand auf der Fabcon

Wie gewohnt war meine Stimme am ersten Abend schon ordentlich angeschlagen und nach dem zweiten Tag war ich sehr froh, entspannt im Auto heimzufahren und 4 Stunden kein Wort reden zu müssen.

Und zu guter Letzt natürlich noch ein Video von der druckenden Makibox:

MakiboxDruck