OctoPrint 1.2 Plugins, Internationalisierung & CuraEngine Support


OctoPrint UI

OctoPrint UI

OctoPrint,  De facto der Standard für WebGUIs für 3D-Druckers, hat eine neue Version spendiert bekommen mit einer Riesenmenge neuer Funktionen und Bugfixes.

Gina Häußge

Gina Häußge auf dem OS3DC 2013

Gina Häußge, Core Maintainer & Erfinderin der RaspberryPi-basierten OpenSource Software war extrem fleissig und hat viele Ideen, Anregungen und Wünsche der Community umgesetzt.

Das vielleicht wichtigste Feature ist definitiv das Plugin-System, da dank Arbeit der Community (OpenSource ftw!) jetzt auch ältere Makerbot(Klon) Drucker lauffähig sind, etwas das bisher eines der größten Mankos an OctoPrint war, wenn auch komplett Firmware-verschuldet seitens der Hersteller.

OctoPrint mit s3g/x3g Druckern (FlashForge und ältere MakerBot Drucker)

OctoPrint mit s3g/x3g Druckern (FlashForge und ältere MakerBot Drucker)

Ein Interview mit Gina zum Thema OctoPrint, wie alles begann & mehr findet ihr im PodCast HanselMinutes.com.

Was ist neu?

Das Wichtigste im Schnelldurchlauf, den Rest findet ihr im Google+ Post:

  1. Ein neues Plugin System, mit dem ihr Zusatzfunktionen ganz einfach direkt über den Plugin-Manager installiert werden können.
    Plugin Repository

    Plugin Installation

     

  2.  Ein Plugin Repository (in das ihr auch neue Plugins eintragen könnt)
    Plugin Repository

    Plugin Repository

     

  3. Verbesserter Support für die Cura Engine zum Slicen von Objekten direkt aus OctoPrint
    Cura Slicing Profile

    Cura Slicing Profile

    OctoPrint GCode Preview

    OctoPrint GCode Preview

    • Es können einzelne Profile angelegt werden
    • Ein neuer Slicing Dialog erlaubt das (erneute) Slicen von hochgeladenen STLs und bietet eine Option für die PostSlicing Operation (nichts tun,GCode auswählen, direkt drucken)
    • Slicer sind direkt im System verfügbar als Slicing-Plugins
    • Cura Engine wird jetzt direkt aufgerufen anstatt auf eine vollständige Cura Installation zu bestehen
    • Die Slicer API erlaubt das Positionieren des Models auf dem Druckbett (noch nicht in der UI verfügbar)

     

  4. Die UI ist komplett internationalisiert, die Übersetzung ist Aufgabe der Crowd und läuft über Transifex (Deutsch ist zu 99% fertig)

Das komplette Changelog gibt es, wie immer, auf Github.com im OctoPrint Repository

Die Screenshots wurden alle freundlicherweise von OctoPrint zur Verfügung gestellt.