Presse Show vom 22.07


Heute mal zur Mittagspause, ein kurzer Überblick über die Artikel von Gestern.

Makerbots

Makerbots (Foto von 3dPrint.com)

Makerbot, gerade erst wegen Betrug angeklagt und um 100 Mitarbeiter ärmer, baut ganz überraschend eine neue Fabrik in Brooklyn mit immerhin 15.000 qm, so vermeldete es 3dPrint.com. Ich bin ein bisschen erstaunt dass bei den Problemen mit der Generation 5 doch immer noch genug Maschinen über das Laufband gehen. Wenn man dem Kommentar eines MBSupport Accounts im 3dPrint.com Forum Glauben schenken darf dann geht es bei der neuen Fabrik auch darum QnA zu verbessern.

Our new, larger factory is designed to improve QA and production reliability.

Zitat aus dem 3dPrint.com Forum

e-waste Printer

e-waste Printer (Foto e-Waste Printer)

Auf Heise habe ich heute morgen ein spannendes neues Tool gefunden um aus Elektroschrott automatisiert einen Drucker entwerfen zu lassen. Das Tool ist auf Github verfügbar und liest die Teilenummern der verfügbaren Geräte ein (z.B. 2D Drucker für Schrittmotoren) und konstruiert daraus einen funktionierenden 3D Drucker.

Anki Overdrive Printed City

Anki Overdrive Printed City (Foto 3DPI)

ANKI Overdrive ist so ziemlich die beste Carrera Variante die ich bisher kennen gelernt habe und hat jetzt eine komplette gedruckte Stadt bekommen – natürlich aus Werbezwecken, das Ganze zeigt aber mal wieder hervorragend wozu menschlicher Erfindergeist fähig ist. Bericht auf 3dPrintingIndustry.com

Marmorieren

Marmorieren

ALL3DP hat sich von unserem Marmorieren Beitrag inspirieren lassen und fasst diesen und noch zwei weitere Oberflächen Finishing Verfahren im Beitrag zusammen.

3D Generator

3D Generator (Foto von 3ders)

Und auf 3ders.org habe ich einen neuen Modell Generator gefunden der aus Standbildern 3D Modelle erstellen können soll. Wobei das auf die vorhandenen vier Videos des Anbieters limitiert zu sein scheint und ich mir vorstellen könnte das die Modelle vorhanden sind für die Generierung des Videos und dann einfach nur aus der Software zur Erstellung der Animation zum Zeitstempel X herausgeladen werden in Pose Y – dennoch bietet die Idee ziemlich viele coole Anwendungsmöglichkeiten. Man könnte das Verfahren auch auf populäre Filme anwenden und dann direkt den Darsteller, insofern animiert, in der Heldenpose herunterladen.