Testballons fliegen hoch


Eine Woche seit Beginn unserer Testballon Aktion und aktuell haben wir sieben Slots belegt von 10 und zwei Objekte verschickt.

Das (leicht abgerundete) Raspberry Pi Case muss ich zum Teil noch mal drucken, da ist leider ein kleiner Sprung drin.

Soweit ist das Feedback sehr gut, vor allem bekommt man eine Vorstellung davon was ein OnDemand Dienstleister bieten muss um interessant zu sein.

Hier mal ein paar Auszüge von den bisherigen Teilnehmern:

  • „Unkompliziertes hochladen/ Verlinken von Modellen. Eigentlich ähnlich einem ’normalen‘ Printservice.“
  • „Wenn ich ein Objekt drucken lassen will, dann habe ich keine Lust noch 4 Wochen darauf zu warten.“
  • „Interessant fände ich PrintOnDemand als Quelle für Teile von 3D-Druckern.“
  • „Farb- und Materialauswahl durch den Kunden, (klar: im Rahmen der Einschränkungen des Models/des Druckers)“
  • „Vom Kunden definierter Skalierungsfaktor (im Rahmen der Möglichkeiten des Druckers/des Modells)“
  • „Vorhersage, wann es ausgeliefert wird“
  • „Lieferung mit geschliffenen Kanten und ohne Materialreste“