Gefahren des 3d Drucks 2


Wie man die letzten Tage an versch. Stellen lesen konnte, ist 3D Drucken anscheinend doch nicht ganz so unbedenklich wie bisher angenommen.

Einer Studie zufolge entstehen beim Drucken mit ABS/PLA ultrafeine Partikel, die in die Lunge gelangen und dort zu, bisher völlig unerforschten, Nebenwirkungen führen könnten.

Mein Kollege (bei 3dPrintingIndustry.com) Mike Molitch-Hou hat dazu einen etwas längeren, lesenswerten Artikel (englisch) verfasst, aus dem ich gerne zitieren möchte:

3D printing in one’s home may have some risks, just as woodworking and soldering in one’s garage might. In other words, open a window and keep the area ventilated.“ – Quelle: 3dPrintingindustry.com

3D Druck im eigenen Heim mag einige Risiken bergen, genauso wie Holzarbeiten und Löten in der eigenen Garage. Mit anderen Worten, öffnen Sie ein Fenster und arbeiten Sie in einem belüfteten Raum“ – Übersetzung von 3dDinge.de

Und genau dass ist der Punkt – wir haben aktuell nur die Studie die zeigt DASS Feinstaub Belastung entsteht, allerdings noch keine Aussage über die Gefahren für die Gesundheit.

Jeder der schon mit ABS gearbeitet hat, wird bestätigen können dass man in einer unbelüfteten Arbeitsumgebung, bei anhaltender Belastung durchaus mal Kopfschmerzen bekommt. Wie immer ist gesunder Menschenverstand gefragt. Wer mit Sprühfarben arbeitet, sollte dies nur in einer gut belüfteten Umgebung tun und das Selbe gilt eben (jetzt) auch für 3D Drucker.

Für den B2B Bereich, bzw. Dienstleister wird dies auf kurz oder lang dazu führen, dass 3D Drucker nur geschlossen und mit Belüftungssystem angeboten werden.

Also keine Panik, Fenster ankippen, nicht die ganze Zeit in den Drucker starren. Auch wenn die Bewegungen bisweilen wirklich hypnotisch sein können.

Links zum Artikel:

  • Studie: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1352231013005086
  • Artikel auf 3dPrintingIndustry.com: http://3dprintingindustry.com/2013/07/29/ultrafine-particles-and-the-potential-risks-of-printing-without-ventilation/
  • Artikel auf Silicon.de: http://www.silicon.de/41587226/wissenschaftler-warnen-vor-gesundheitsrisiken-bei-3d-druck/
  • Ausführlicher Artikel auf HypeCask: http://hypecask.com/schadstoffe-aus-dem-3d-drucker/

2 Gedanken zu “Gefahren des 3d Drucks

  • Marcus

    > nicht die ganze Zeit in den Drucker starren
    DAS ist aber echt schwer! Dieses hin und her Gefahre und das Summen der Schrittmotoren ist wirklich sehr hypnotisch.

    • Nils Hitze Beitragsautor

      Definitiv – ich erwische mich selbst immer wieder dabei. Ich muss bei Gelegenheit mal eine Langzeitbelichtung mit angebrachter LED machen – das gibt bestimmt ein spannendes Muster.

Kommentare geschlossen.