Presse Show vom 14.07


Der Pressespiegel vom 14ten Juli, mit einer Fortsetzung, spannendem aus dem SLA Drucker und einem Tribut an die Horizon Sonde, die heute Pluto passierte und beeindruckende Fotos schoss.

USB in SLA

USB in SLA (Foto von 3DPrint.com)

Einen interessanten Artikel für SLA-gedruckte Gehäuse bei denen die, im Druckprozess, implementierte Elektronik (am Beispiel eines USB Sticks) die Funktion des Supports übernimmt veröffentlichte heute 3DPrint.com. Das Verfahren wird erforscht vom Advanced Manufacturing Research Centre in Sheffield.

Horizon

Horizon (Foto von Formlabs)

Pluto dominierte heute meine sozialen Kanäle, überall gab es Fotos der Planetenoberfläche zu bestaunen. Was vielleicht nicht ganz so viele wissen, die NASA hat eine eigene Objektbibliothek mit Modellen ihrer Sonden & Raketen Online gestellt, passend im .stl Format. Und Formlabs Support Ingenieur Brian Allen hat die Horizon auch gleich ausgedruckt und bemalt. Danke für den Hinweis 3DPI.

German RepRap Carbon 20

German RepRap Carbon 20 (Foto von GRR)

Eine Pressemeldung auf 3Druck.com, nichts desto trotz interessant für alle die sich mit Karbonfaserverstärktem Filament beschäftigen möchten (Stichwort ColorFabb XT CF 20), unsere Freunde von GermanRepRap stellen ein eigenes Filament mit Kohlefasern vor, das Carbon20. Die Rolle in matt-schwarz bekommt man für 71,4o € inkl MwSt im GRR-Shop, achtet beim Druck auf ausreichend Temperatur (252°) und dass Carbon20 einen größeren Abrieb in der Düse hat, empfohlen werden Wechsel- oder Edelstahl-Düsen.

3Doodle v2 von Innen

3Doodle v2 von Innen (Foto vom Disruptivemagazine)

Passend zum ersten Review des 3Doodler v2 von RichRap, veröffentlicht das Disruptivemagazine heute den zweiten Teil. Was ich an Rich so schätze ist die Detailgenauigkeit und dass er den 3Doodler gleich mal zerlegt und bewertet hat. Ein Zitat dass ihr von mir in naher Zukunft häufiger hören werdet:

So next time you read in the news: ‘The world’s first 3D printed car / plane / drill / air conditioner / mobile phone / etc.????” just ask yourself if it’s really 3D printed? or is it just a 3D printed plastic case with conventional parts inside. It’s going to take decades before 3D printers can produce complicated electronics and assemblies. It may never be viable to use 3D printers for such purposes.

von Richard Horne im Disruptivemagazine

Statuenreplik aus dem Drucker

Statuenreplik aus dem Drucker (Fotos von Adafruit)

Adafruit postet ein Video zu einem Künstler der mit 3D-Scan & Druck Artefakte repliziert die angeblich von ISIS, der Terrorgruppe, zerstört wurden. Ob tatsächlich die Originale zerstört wurden ist fraglich, wahrscheinlicher wurde hier geplündert und verkauft. Spannend ist der Prozess und das Konzept trotzdem.