5 Achsen 3D Drucker


This is the result of my master thesis this spring. Thought maybe some of you would like to see it.

Holy Cow – so oder so ähnlich lautete meine erste Reaktion beim Anschauen des Videos zum 5-Achsen 3D Drucker den ein Student der Universität Oslo namens Øyvind Kallevik Grutle gebaut hat.

The system is a modified RepRap Ormerod, where I have used the Duex4 controller for added motor drivers,” Grutle tells 3DPrint.com. “Then I have modified DC42’s Ormerod firmware version 1.04d to use the extra drivers on the Duex4 as motor drivers. Also the system utilizes a gcode which is based on FANUC Type I and Type II where the gcode has an untransformed x, y and z coordinates and an A and C angle or I, J, K vector which is the direction of the nozzle onto the part which is being printed. This gcode is transformed in the firmware and so the printer goes where it should.

via 3dPrint.com

5 Achsen 3D Drucker

5 Achsen 3D Drucker

Der 5-Achsen 3D Drucker (braucht dringend einen Namen meiner Meinung nach) basiert auf einem RepRap Ormerod und hat „einfach“ nur zwei zusätzliche Achsen A und C für das Kippen und Rotieren des Druckbettes, die über ein Duex4 Erweiterungsboard angesteuert werden.

90° Winkel ohne Support

90° Winkel ohne Support

Durch die zwei zusätzlichen Achsen eröffnen sich fantastische neue Möglichkeiten, unter Anderem der Druck auf der Seite des Objektes, Drucken ohne Support im 90° Winkel und eine Oberflächenveredelung die es in sich hat.

Oberflächenveredelung

Oberflächenveredelung

Für den, zugegebenermaßen komplexeren, GCode benutzt Øyvind ein Java Tool, anscheinend kann man aber auch 5 Achsen Code in der CAM Software HSMWorks generieren.

Es ist geplant alle Quellen und die Pläne zu veröffentlichen.

Ich habe gestern Abend dann noch etwas mit Øyvind geschrieben und er hat sich freundlicherweise bereit erklärt einige Fragen zu beantworten. Allerdings muss er bis 3ten August seine Thesis abgeben und steht daher unter ziemlichem Zeitdruck. Es kann also einen Moment dauern bis wir mehr erfahren und die Pläne des 3D Druckers bekommen.

Ein paar Fragen hat er schon auf Reddit im Subreddit /r/3dprinting beantwortet.

Es gibt noch zwei weitere Videos zum Supportlosen Druck und der Oberflächenveredelung in seinem Youtube-Kanal mit denen ihr euch solange die Zeit vertreiben könnt.